Warning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w0123c02/worldofvideogames/wp-content/plugins/Docs/Docs.php(35) : runtime-created function on line 49
Kritik | Madden NFL 13 : Worldofvideogames.de – Dein Spielemagazin im Internet

Kritik | Madden NFL 13

30. September 2012 | 0 Kommentare
Titel:
Madden NFL 13
Redaktions-Wertung:
Publisher:
Electronic Arts
Plattform:
PS3, Xbox360, PS Vita
LeserInnen-Wertung:
Release:
30. August 2012
Loading...Loading...
Genre:
USK:
0

e-thumbnail wp-image-22722″ />Der Herbst ist für viele Amerikaner die Jahreszeit, auf die sie sich am meisten freuen. Denn Anfang September heißt es “Kickoff”! Das erste Spiel der NFL Saison steht an. Pünktlich dazu steht auch EAs Madden Serie mit einem neuen Teil in den Läden. Da diese in den den letzten Jahren auf einem konstant hohem Niveau war, fragt man sich natürlich, was noch alles verbessert werden kann. Wir wissen es nun.

Gänsehaut!

Das Erste, das positiv auffällt, ist die Vorschau mit Ray Lewis, die gleich mal absolute Gänsehaut- atmosphäre hervorruft und die Vorfreude noch um Einiges steigert. Spätestens jetzt ist man wieder im absoluten Football-Fieber angelangt. Wie jedes Jahr stellt sich die Frage: Was gibt’s Neues? Und bei Madden 13 besonders: Wo ist der Franchise Modus? Nun ja, die erste Frage ist schnell beantwortet: Die Infinity Engine haucht der Serie neues Leben ein, denn durch sie werden die Tackles berechnet und zum Beispiel die Schwere eines Spielers miteinbezogen, was das Ganze natürlich ein gutes Stück realistischer macht und sich auf den ersten Blick auch gut integriert. Bei genauerem Hinschauen sieht man allerdings gelegentlich regelrechte Verenkungen bei Spielern, zudem kann es sein, dass einer über das Bein eines anderen stolpert. Sieht man darüber mal hinweg, kann man diese Neuerung aber als gelungen betrachten.

Verbesserte KI

Zudem fällt auf, dass Pässe wesentlich besser verteidigt werden, was zu der ein oder anderen Interception führt. Die KI der Verteidigung ist nun um einiges stärker, was den Konzentrationsgrad nochmal in die Höhe treibt. Ansonsten hat sich am Spiel selber nicht viel geändert, dafür aber bei den Spielmodi. Der Franchise Mode wurde ersetzt durch den Career Modus, der On- und Offline spielbar ist. Dort übernimmt man die Kontrolle über einen eigens kreierten oder bestehenden Spieler oder einen Coach. Unter anderem sind auch ein paar NFL Legenden spielbar. Besonders gut gelungen ist hier das Menü, denn auf diesem werden unter anderem Twitter-Nachrichten angezeigt, die passende Kommentare zu den Spielverläufen sowie zu der College Saison liefern. Großartig! Alles in allem ist es dennoch fast identisch mit dem Franchise Modus, bloß an einigen Stellen etwas aufpoliert.

Optisch macht Madden wieder einiges her, bringt wieder absolutes NFL Feeling rüber und zieht den Spieler in den Bann. Leider wiederholen sich die Zwischensequenzen mit der Zeit etwas oft, aber das ist zu verkraften. Die neuen Kommentatoren Jim Nantz und Phil Simms tun ihr übriges dazu und lassen die Pfizer mexico viagra wirklich schwachen Kommentare der letzten Jahre vergessen – endlich! Die Spielanalysen sind relativ präzise und auch recht abwechslungsreich. Genau das hatte man in den letzten Jahre komplett vermisst! Ein dickes Minus gibt es allerdings für Ersatzspieler und Zuschauer, die einfach richtig mies aussehen, zudem kann man sie durchlaufen – schwach!



Fazit

Madden 13 ist insgesamt ein gutes, wenn auch nicht großes Update zum Vorgänger, bei dem es wenige, aber dafür sehr sinnvolle Neuerungen gibt, die diesen Teil schon etwas spaßiger und realistischer machen als die vorherigen. Mit einem Kauf macht man sicherlich nicht allzu viel falsch, da besonders die Infinity Engine das Spiel in eine gute und sinnvolle Richtung gelenkt hat. Man darf schon auf den nächsten Teil gespannt sein, bis dahin ist Madden 13 aber ein guter Begleiter jedes Football Fans.

Empfohlene Artikel:

  • Kein empfohlenen Artikel

Hinterlasse ein Kommentar