Warning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w0123c02/worldofvideogames/wp-content/plugins/Docs/Docs.php(35) : runtime-created function on line 49
Kritik | X-Rebirth : Worldofvideogames.de – Dein Spielemagazin im Internet

Kritik | X-Rebirth

18. Dezember 2013 | 0 Kommentare
Titel:
X-Rebirth
Redaktions-Wertung:
Publisher:
Deep Silver
Plattform:
PC
LeserInnen-Wertung:
Release:
15.November 2013
Loading...Loading...
Genre:
USK:
12

X3-Rebirth-3D-Pack-DVD_usk_pegiDie Fans der X-Reihe wurden eine sehr lange Zeit auf die Probe gestellt. Ganze 7 Jahre dauerte es, bis zu dem Simulationsmonster X3-Reunion ein Nachfolger erschien. Es gab zwar immerhin etliche Erweiterungen, die alle mit Verbesserungen und einer neuen Story aufwarten konnten (s. Albion Prelude, oder Terran Conflict), doch fehlte da der große Wurf.  Ob es der deutschen Spieleschmiede Egosoft gelungen ist mit X-Rebirth das Rad für die 1999 erschaffene Reihe neu zu erfinden, könnt ihr bei uns erfahren.

Defekte Sprungtore, verzweifelte Völker

Das Reisen zwischen den einzelnen Galaxien wurde durch die Entdeckung der Sprungtore erst möglich gemacht. Es wurden Allianzen geknüpft. Handelabkommen abgeschlossen. Dumm nur, dass eben diese Sprungtore ihren Dienst eingestellt haben. Auf sich alleine gestellt, zerfallen die Allianzen. Die Rassen müssen schauen wie sie in dem neuen, drastisch kleineren Universum zurecht kommen. Da liegt es nicht fern, dass neue Figuren auf dem Spielbrett erscheinen und mit ihren Absichten eine Bedrohung für die Lebewesen darstellen.

Ihr beginnt eure Reise auf der bis dato verschollenen Albion Skunk.  Dieses Modular aufgebaute Schiff kann und muss von euch im Laufe der Geschichte mit neuen Waffen, Schilden und Antrieben ausgestattet werden, damit ihr gegenüber allen Gefahren gewappnet seid. Und diesen begegnet man früher als einem Lieb ist. Denn bereits zu Beginn des Spiels gelangt man durch eine Verkettung von Zufällen an eine weibliche Co-Pilotin die einen fortan begleitet und gerade im Tutorial mit nützlichen Informationen zur Seite steht. Z.B. wenn die ersten Raumschlachten ausgetragen werden.

Habt ihr dann mit Hilfe der weiblichen Verstärkung das Tutorial hinter euch gelassen, findet ihr ein einziges funktionierendes Sprungtor, mit dessen Hilfe ihr Zugang zu einem bis dato unbekannten Ort erhaltet. Eigentlich! „Wieso?“ werdet ihr euch fragen. Das werden wir am Ende erläutern. Ungeduldige Menschen dürfen also direkt nach unten zum Fazit scrollen.

 Trade, Fight, Built, Think

XRebirth_Screenshot_PC_03Das ist das Motto dieses Spiels. Doch mit einer Reihe an neuen Features, versuchen die Entwickler die Wiedergeburt des X-Universums einzuleiten. Die größte Änderung wird bereits in kürzester Zeit offenkundig. Ihr dürft fortan nur noch ein einziges Schiff steuern. Alle weitern neuen Schiffe werden in Flotten organisiert und über Befehle, die ihr an eine extra eingestellte Crew sendet, gesteuert. Diese Befehle reichen von simplen Attacken, bis zu verschachtelten Handelsbefehlen, die der Reihe nach abgearbeitet werden sollen. Wen dabei der Größenwahn befällt, der baut sich nach etlichen Spielstunden einen eigenen Fabrikkomplex oder große Schlachtkreuzer, mit eigens dafür abgestellten Flotten. Es ist jedoch sehr schade, dass nur noch ein Schiff gesteuert wird. Und zwar vom Anfang, bis hin zum Postgame verbringt man seine ganze Zeit in der Albion Skung. Das wird gerade eingefleischten Fans der Reunion-Reihe nicht gefallen, wo noch jedes Raumschiff geflogen werden konnte, wenn nur genug Credits vorhanden waren.

XRebirth_Screenshot_PC_05Die Spielwelt ist in einzelne Zonen, Sektoren und Cluster. Die Stationen und Asteroidenfelder bezeichnet man als Zonen. Diese einzelnen Zonen bilden einen Sektor. Viele Sektoren bilden einen Cluster. Die Sektoren sind innerhalb eines Cluster über die so genannten Highways verbunden. Diese lassen sich am Ehesten mit einer Autobahn vergleichen, auf der schnelles Reisen, nebst eingebautem Minispiel, möglich ist. Besagtes Minispiel besteht darin sich in einem 3×3 Felder großen Grid in den Windschatten eines schnelleren Schiffes zu hängen, um so einen Geschwindigkeitsboost zu erhalten. Recht überflüssig und spielerisch so anspruchsvoll wie das Suchen und Finden der eigenen Nase.

Wem es im Weltraum zu langweilig wird, steht das Andocken an unterschiedlichen Punkten der Stationen zur Verfügung. Dort ist dann eine freie Bewegung in immer gleich aussehenden Gängen und mit immer gleich bestückten Figuren möglich. Wer möchte, der darf sich gerne auf die Suche nach herrenlosen Kisten machen, die ohne Strafe geplündert werden können. Selbst wenn sich im Innern illegale Waren befinden. Oder man heuert Crewmitglieder an, bei denen man nie so richtig weiß was diese gerade machen, da nirgends die Fähigkeiten und Positionen der einzelnen Klassen erklärt werden. Bei einem Kapitän und einem Verteidigungsoffizier ist das noch offensichtlich. Aber es gibt eine Hand voll mehr, bei der sich der Sinn einfach nicht erschließen möchte.

Das Gesamtpaket wird durch eine Reihe von weiteren sinnlosen Minispielen abgerundet. So besteht die Möglichkeit immer gleich ablaufende Gespräche mit den NPCs zu führen die bereits nach der 2 Unterhaltung stören. Schafft man es während die Figur spricht, rechtzeitig auf die Maustate zu drücken, ist sie einem freundlicher gesinnt und gibt Informationen für neue Crewmitglieder preis, bei denen ja sowieso nicht bekannt ist was diese machen. Oder aber es wird der Zugang zu neuen Händlern ermöglicht, die sich irgendwo auf der Station befinden.

Angriff der Klonkrieger

Das beste Bild von X-Rebirth erhaltet ihr im Weltraum. Überall sind Stationen, Asteroidenfelder, Nebel, Planeten die aus dem Innern heraus zu zerbrechen scheinen, Sonnen, usw. Selbst die Highways sehen trotz des nervigen Gameplays sehr ansehnlich aus, sobald der Abschied von den Sternentoren verkraftet wurde.

XRebirth_Screenshot_PC_04Doch das war es dann leider auch bereits mit den positiven Sachen. Die Vertonung der Charaktere ist zumindest im deutschen ein Graus und die Stationen sehen von Innen allesamt gleich hässlich aus. Dies gilt ebenfalls für die Copilotin und alle anderen NPCs, die in immer wiederkehrenden Layouts vorkommen. Am schlimmsten ist allerdings, dass auf jeder Station, in jeder Bar mehr oder weniger die gleichen Personen auftreten und die gleiche Musik gespielt wird. Keine Person bewegt sich durch irgendeinen Gang. Alle stehen nur die ganze Zeit stur an einem Fleck. Dieses spielerische Element hätte somit ohne Wertverlust weggelassen werden können.

Fazit

Viele werden sich bis hier hin gefragt haben „Wo ist die Wertung hin?“. Wir werden es euch sagen. Fakt ist leider, dass X-Rebirth an vielen Stellen gerade einmal den Beta-Status erreicht hat. Die Frequenz, mit der neue Patches veröffentlicht werden, verdichtet den Verdacht, dass dieses Spiel deutlich zu früh auf den Markt gebracht wurde. Ständige Spielabbrüche, Performanceprobleme, gerade auf High-End Rechnern und vieles mehr. Die schlimmsten 3 Sachen sind allerdings folgende:

Die Copilotin spricht dauernd von einer Betty, die die gante Zeit quatscht. Doch von dieser ist nichts zu hören. Das wäre ja nicht so schlimm, aber dieser Satz wird mindestens 1 Mal alle 20 Minuten wiederholt. Das nervt.

Es kann passieren, dass bei einigen Patches euer Savegame crashed und ihr dann von vorne beginnen dürft.

Und der mit Abstand aller schlimmste Fall, sind so genannte Gamebreaker. Diese treten ein, wenn ihr bestimmte Events nicht triggert, oder zur falschen Zeit das falsche Kommando erteilt. Das Spiel geht dann einfach nicht weiter und gerade für Unerfahrene stellt dies eine erhebliche Hürde da. Denn unglücklicherweise trifft man auf den ersten schwerwiegenden Fehler bereits im Tutorial, bei dem das Spiel zwar weiter läuft, aber ein wichtiger Trigger nicht ausgelöst wird. Also könnt ihr ganz normal weiter fliegen und alles machen was zu dem Zeitpunkt möglich ist, doch wird die Story nicht weiter gespielt werden können. Videos dazu lassen sich zu Hauf auf Youtube finden. Die einzigen Wege um dieses Problem herum ist ein Neustart und bei der betreffenden Stelle die Problemlösung aus dem Internet benutzen, oder mit einem Editor das Save-Game editieren und so den Fehler zumindest für diese Mission beheben. Das ist nervig und darf unter keinen Umständen passieren.

Das Fehlen wichtiger Menüs, Konzepte die nur zur Hälfte durchdacht wurden, oder noch nicht vollständig implementiert sind runden alles zu einem, auf den meisten Rechnern, unschönen Spielerlebnis ab.

XRebirth_Screenshot_PC_02Da wir an das Potential von X-Rebirth glauben, möchten wir hier keine Wertung vergeben. Das Spiel liegt vorerst auf der Warteliste und wird Anfang, oder Mitte Februar wieder ausgepackt, um es erneut zu testen. Wenn sich bis dahin was tut, sprechen wir hoffentlich eine Kaufempfehlung aus, denn auch Skyrim hatte vor nicht all zu langer Zeit erhebliche Mängel und schaut euch nur an wo es heute ist. Es gilt als die Open-World-Referenz im RPG-Sektor schlechthin. Doch bis dahin raten wir jedem Fan sich auf den folgenden zwei Forenseiten zu informieren, wie der aktuelle Stand der Entwicklungen aussieht. So könnt ihr euch ein eigenes Bild machen und entscheiden ob ihr das Risiko eines Kaufes eingehen möchtet:

a.) Infos zu unseren aktuellen Arbeiten – Updates / Bugfix / Patches zu X Rebirth

b.) Informationen zur Entwicklung der Patches 

Hinterlasse ein Kommentar