Warning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w0123c02/worldofvideogames/wp-content/plugins/Docs/Docs.php(35) : runtime-created function on line 49
Kritik | Under Defeat HD Deluxe Edition : Worldofvideogames.de – Dein Spielemagazin im Internet

Kritik | Under Defeat HD Deluxe Edition

8. April 2013 | 0 Kommentare
Bei uns im Test: Xbox 360 Version

Bei uns im Test: Xbox 360 Version

Der Kult-Klassiker kehrt zurück!

2006 wurde Under Defeat auf der Dreamcast zum absoluten Klassiker und konnte 2005 in Japan sogar in die Welt der Spielhallen vordringen. Grund genug, den Shoot’em-up Titel einer Schönheitskorrektur zu unterziehen und ihn in einer HD-Version zu veröffentlichen. Ob die vom Hersteller selbst hochgelobte „Ballerorgie in einer optimierten 16:9 High-Definition-Version, die jeden Genre-Fan sofort mit Qualität überzeugen wird“ wirklich das hält, was versprochen wird, erfahrt Ihr wie immer bei uns.

Arcade-Action vom Feinsten?

Also wo soll man bei diesem Titel anfange?!? Wer jetzt denkt, es wird eine epische und fesselnde Story geboten, den muss ich leider schon im Vorfeld enttäuschen. Die Geschichte ist total bedeutungslos und kann von euch getrost in den Hintergrund gestellt werden. Um jetzt keine entsetzten Minen vor dem Monitor zu hinterlassen, werde ich die Geschichte kurz und knapp in ein paar Worten erläutern.

 

Man ist in einem von vier schwer bewaffneten Fluggeräten unterwegs, um in einem alternativen Zweiten Weltkrieg auf Seiten der Achsenmächte gegen die Alliierten zu kämpfen. Um mehr geht es nicht wirklich, aber die Action kommt dadurch nicht zu kurz.

retrieveProdMediaItem1Die Steuerung geht wie bei fast allen Shoot´em-up Titeln nach kurzer Zeit in Fleisch und Blut über. Man kann den von unten nach oben fliegenden Helikopter um eine Mittelachse drehen, die in etwa 50 Grad nach rechts und links rotieren kann. Das ungewöhnliche dabei ist nur, das der Winkel solange beibehalten wird, wie man feuert. Außerdem kann man sich währenddessen nur nach vorne, hinten, links und rechts bewegen. Sprich: Will man in eine andere Richtung feuern, muss man kurz unterbrechen um zu wechseln.

Zusätzlich gibt es noch eine Art “R-Type”-Satelliten, der kurzzeitig genutzt werden kann und einen im Kampf unterstützt, jedoch nach seinem Einsatz aufgeladen werden muss. Der Clou: Um die Energieleiste des Helfers zu füllen, darf man nicht feuern. Und das wiederum führt dazu, dass man das Gimmick überlegt einsetzen muss.


Kurz, aber intensiv

Da der Titel einen Spielhallen-Ursprung hat, ist der Umfang etwas kleiner ausgefallen. Es gibt nur eine Hand voll Abschnitte, die man (auch kooperativ mit einem Freund) in kurzer Zeit beenden kann. Das ist für den Preis wirklich nicht viel und wird lediglich durch Remix-Varianten mit verschiedener Farbgebung verdoppelt. UnderDefeatHD-DL_screen02_big 
Explosionen gibt es am laufendem Band, welche in der HD Version nicht schlecht aussehen, die aber doch zu starken Slowdowns der Engine führen. Die Umgebung dagegen wirkt trotz HD eher durchschnittlich. Die Auswahl der Fluggeräte ist eigenartig umgesetzt wurden. Sprich: Ihr müsst euren Hubschrauber umständlich im Menü auswählen bevor Ihr in den Kampf einsteigen könnt.

Der Schwierigkeitsgrad steigt mit Voranschreiten immer steiler an, dass die 2 Continues, die man zur Verfügung hat, mitunter schnell verbraucht sind. Sollte dies der Fall sein, fängt man wie gewohnt von früher, wieder von vorne an, da es keine Zwischenspeicherung gibt. Zusätzlich wartet in der HD-Version der so genannte “Neue Ordnung”-Modus, der ebenfalls

für alle bereits freigespielten Abschnitte ein Training anbietet. Doch letztlich verbirgt sich dahinter nur eine auf Breitbild optimierte Variante der bekannten Levels.

In der Under Defeat HD Deluxe Edition erwartet euch neben dem Hauptspiel alle zusätzlichen DLCs, ein digitales Artbook, der Soundtrack mit Songs von New Order Mode, ein neuer Hubschrauber sowie ein Schreiben von Hiroyuki Maruyama

UnderDefeatHD-DL_screen05_big

Fazit:

Für den Preis von knapp 40€ ist das Spiel einfach viel zu kurz geraten und die Story bietet rein gar nichts Neues. Es wäre sinnvoller gewesen, den Titel als Arcade Download über XBLA oder Playstation Network für einen Bruchteil des Geldes anzubieten. Mehr als 1-2 Tage kann man sich mit dem Game gerne beschäftigen, aber zu mehr reicht es leider nicht. Wem kann ich das Spiel nun reinen Gewissens ans Herz legen? Wer wirklich auf die alten Shoot´em-up Titel steht, der kann gerne zugreifen, alle anderen sollten einfach lieber noch warten bis der Preis sinkt und können sich dann einen Einblick verschaffen.

Hinterlasse ein Kommentar