Warning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w0123c02/worldofvideogames/wp-content/plugins/Docs/Docs.php(35) : runtime-created function on line 49
Kritik | Castle of Illusion Starring Mickey Mouse : Worldofvideogames.de – Dein Spielemagazin im Internet

Kritik | Castle of Illusion Starring Mickey Mouse

17. September 2013 | 0 Kommentare
Titel:
Castle of Illusion Starring Mickey Mouse
Redaktions-Wertung:
Publisher:
SEGA
Plattform:
PSN, XBLA, PC
LeserInnen-Wertung:
Release:
4. September 2013
Loading...Loading...
Genre:
USK:
6
Castleofillusionremake

Bei uns im Test: PS3-Version

Vor über 20 Jahren war “Castle of Illusion Starring Mickey Mouse” einer der großen Disney Hits für SEGAs Megadrive. Nun haben die Japaner den Klassiker komplett neu aufgelegt und als Download-Titel für PS3, Xbox 360 und PC neu aufgelegt. Für alle Nostalgiker ist dieses Game natürlich ein Muss, doch lohnt es sich auch für eine jüngere Generation an Jump’n’Run-Fans?

Kurz und bündig

Die Geschichte von “Castle of Illusion” ist schnell erzählt. Die verbitterte und ebenso böse Hexe Mizrabel ist neidisch auf das Liebesglück von Mickey und Minnie. Dies treibt sie dazu, die Liebste des weltbekannten Mäuserichs zu entführen und in ihrem Schloss der Illusion einzukerkern. Mutig, wie Mickey ist, lässt er das natürlich nicht auf sich sitzen und stellt sich Mizrabel und ihren Schergen, um Minnie zu befreien.

Nicht sehr umfangreich, doch als typische Disney-Heldenstory völlig ausreichend. Zudem erwartet man im Jump’n’Run-Sektor ja sowieso keine Sagen in epischer Länge und spätestens seit dem Triumphzuges eines gewissen italienischen Klempners wissen wir, dass es zu einem guten Spiel nicht mehr braucht.

Aus alt mach neu

28198coi_screenshots_price_05Das Original von 1990 war ein klassischer Sidescroll 2D-Platformer. In diesem Zusammenhang sei für Fans und Neugierige darauf hingewiesen, dass man sich auch diese Version auf die Konsole bzw. PC downloaden kann. Die 2013er Ausgabe ist das, was man ein 2.5D Jump’n’Run bezeichnet, also 3D Leveldesign, jedoch ohne in den Raum hinein gehen zu können – mit wenigen Ausnahmen, die dann tatsächlich 3D sind. Mickey durchkreuzt laufend und springend all die Areas und Hindernisse, die ihm von Mizrabel gestellt wurden. Natürlich macht ihm die Olle das nicht besonders leicht und schickt zahlreiche Gegner, um die Maus aufzuhalten. Diese werden wie schon in den 90ern mit einem Sprung auf den Schädel oder diversen Wurfgeschossen erledigt. Wirklich schwierig ist das allerdings in den seltensten Fällen, was auch für die Endgegner einer jeden Welt gilt.

28208coi_screenshots_launch_02Um neue Level freizuschalten, gilt es möglichst viele Diamanten während dem Durchqueren der Level einzusammeln. Eingelöst werden sie im Inneren des Schlosses, wohin Mickey nach jeder erfolgreichen Challenge zurückkehrt. Die Suche nach diesen Edelsteinen erweist sich teils als einfach, teils aber auch als ein wenig knifflig. Zum einen liegen sie einfach auf dem Weg und sind somit leichte Beute. Zum anderen jedoch sind sie gut versteckt und in Höhen, die Mickey nur erreichen kann, indem er vom Kopf eines Gegners mit einem zweiten Sprung in die Lüfte schnellt. Dies gestaltet sich insofern als schwierig, weil die Steuerung doch sehr unpräzise ist und man oft nicht da landet, wo man es vermutet. Da das Spiel aber insgesamt sehr einfach ist, kommt so wieder eine gewisse Herausforderung hinzu, an die man sich schnell gewöhnt.

Aus alt mach neu, Part 2

28207coi_screenshots_launch_01Nicht nur in Sachen Gameplay hat sich SEGA an der Urfassung von “Castle of Illusion” orientiert, auch das Leveldesign lässt viele Parallelen erkennen. Das Konzept hinter jeder Area wurde quasi 1:1 übernommen und in eine kunterbunte, detailreiche und schön anzuschauende Neufassung verwandelt. Die Story wird hingegen als eine Art Comic mit starren Bildern und englischer Erzählstimme, die wirklich wunderbar nach einem Märchenonkel klingt, an den Gamer gebracht. Generell wurde sich bei der Vertonung viel Mühe gegeben. Denn außer dem Erzähler überzeugt auch der stimmungsvolle Soundtrack sowie die wenigen Worte, die die Charaktere von sich geben.

Fazit

Bei einem Preis von knappen 13€ kann man logischerweise keinen absoluten High-Class-Knaller erwarten. In Relation dazu liefert SEGA mit “Castle of Illusion Starring Mickey Mouse” einen gelungenen Blick in glorreichen 90er, ohne dabei den Anforderungen der heutigen Zeit hinterher zu hinken. Nicht nur für Kenner des Originals, sondern für alle Freunde von bunten Jump’n’Runs ist daher die Neuauflage absolut zu empfehlen.

Hinterlasse ein Kommentar