Warning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w0123c02/worldofvideogames/wp-content/plugins/Docs/Docs.php(35) : runtime-created function on line 49
Review | Castlevania: Lords of Shadow 2 : Worldofvideogames.de – Dein Spielemagazin im Internet

Review | Castlevania: Lords of Shadow 2

4. März 2014 | 0 Kommentare
Titel:
Castlevania: Lord of Shadows 2
Redaktions-Wertung:
Publisher:
Konami
Plattform:
PC, Xbox 360, PS3
LeserInnen-Wertung:
Release:
27. Februar 2014
Loading...Loading...
Genre:
USK:
16
castlevania packshot

Bei uns im Test: PC-Version

Mit Castlevania: Lords of Shadow hat Konami für großes Aufsehen gesorgt, denn hierbei handelte es sich um ein großartiges und spannendes Spiel, welches zugleich den Beginn der Castlevania Saga kennzeichnen sollte. Hier wolle man nun auch mit Castlevania: Lords of Shadow 2 anschließen und zugleich die Geschichte vom Helden Gabriel Belmont weiter erzählen. Wir haben den Titel nun unter die Lupe genommen und verraten euch ob er mit dem ersten Teil mithalten kann, doch auch möchten wir euch kurz vorwarnen: Wer den Vorgänger nicht gespielt hat, der sollte vielleicht wegsehen, da einige Spoiler den ersten Teil betreffend zu erwarten sind.

Dracula, alias Gabriel Belmont

Castlevania: Lords of Shadow 2 setzt da an vor der Vorgänger endete: Der Held der Bruderschaft des Lichts Gabriel Belmont hat die drei Fürsten der Schatten besiegt, erhielt deren Macht und wurde so zum Bösewicht der Castlevania Reihe selbst – Dracula. Zu Beginn des Spiels bekommt es der Spieler mit einem kurzen Tutorial zu tun, in dem unser gefallener Held auf dem Gipfel seiner übermenschlichen Macht steht und seine Burg von der Bruderschaft des Lichts belagert wird. Es ereignen sich einige spektakuläre Kämpfe und plötzlich finden wir uns dort wieder, wo der Vorgänger seine letzte Szene feierte: In der Gegenwart.

Und hier beginnt es auch langsam verwirrend zu werden. Im Großen und Ganzen ist gegen eine konfuse und verstrickte Story nichts einzuwenden, solange sie sich auch schlüssig erklären lässt und möglichst wenig Fragen offen bleiben. Doch dies wurde bei Castlevania: Lords of Shadow 2 offenbar gänzlich ignoriert. So bekommen wir es im Verlauf der Geschichte mit vielen alten Bekannten zu tun, wozu auch Marie, Gabriels verstorbene Frau, sowie sein im Kindesalter befindliche Sohn Trevor gehören. Auch Alucard ist mit von der Partie und sogar Camilla, die Vampirin die Gabriel im Vorgänger getötet hat, taucht quietschfidel wieder auf.

test castlevania Lords of Shadow 2 screenshot 2

Das grundlegende Problem sind zum einen die langen Lücken in der Geschichte, die nicht schlüssig sind. Warum lebt Camilla wieder? Warum sieht Gabriel seine Familie? Fragen zu denen uns Konami eine Antwort offenbleibt. Wie es zu den gegebenen Ereignissen gekommen ist und zum anderen gibt es auch etliche Sprünge zwischen der Realität und dem alten Schloss von Dracula. Diese Sprünge geschehen oft urplötzlich und scheinen obendrein die Zeit zu krümmen. Dies sind alles Dinge die dafür sorgen, dass der Spieler schnell der Überblick über die Geschehnisse verliert.

Auch wenn die Erzählweise oft verwirrend und unschlüssig wirkt, so ist zumindest die Emotionstiefe der Story herausragend. So findet sich unser Held plötzlich in einer kleinen Identitätskrise wieder. Ist er nun der bitterböse Fürst der Finsternis oder doch ein Werkzeug Gottes. Dass Erzfeind Satan seine Auferstehung plant und Gabriel ihn stellen muss um endlich Frieden finden zu können, kommt noch hinzu. Besonders die vielen Wendungen und auch die Vielseitigkeit unseres Helden, die von „Ich bin Dracula, also komm mir nicht in die Quere!“ bis hin zu wirklich tragischen und ergreifenden Geschehnissen reicht, tragen enorm zur Unterhaltung bei.

test castlevania Lords of Shadow 2 screenshot 1

Willkommen in der Gegenwart

Die meisten Castlevania Fans waren sehr gespannt auf einen Ableger in der Realität, insbesondere darauf, wie die Szenerien sich gestalten werden. Hier lässt sich jedoch sagen, dass dies eher unspektakulär daher kommt. Was auch insbesondere daran liegt, dass diese moderne große Stadt um das Schloss unseres dunklen Fürsten herum erbaut worden ist. Entsprechend haben wir es auch in Castlevania: Lords of Shadow 2 in erster Linie mit zahllosen gotischen Bauwerken zu tun, die auf der einen Seite die wenig moderne Welt verkörpern aber dafür auf der anderen Seite nicht nur absolutes Zucker für die Augen sind. Hier lässt sich die Frage stellen ob ein Castlevania überhaupt anders sein darf. Die urbanen Gebiete wirken jedenfalls eher trist zu den urtümlichen und kolossalen Bauten.

Gerade was den visuellen Standpunkt angeht, da bleibt kaum Raum zur Verbesserung. Die Umwelt ist einfach nur grandios gelungen. Von der Komplexität der Bauwerke, über die detailverliebten Inneneinrichtungen dieser, bis hin zu den wirklich atemberaubenden Szenerien, bei denen man gerne einmal stehen bleibt um den Ausblick zu genießen, finden wir uns in einer stimmigen und fesselnden Welt wieder.

test castlevania Lords of Shadow 2 screenshot 5

Ready… Fight!

Im Gegensatz zu dem linearen Levelverlauf des Vorgängers hat man sich in Castlevania: Lords of Shadow 2 an einer etwas moderneren Designvariante orientiert, die auch schon in Spielen wie Zelda: Skyward Sword oder Darksiders 2 verwendet worden ist. So sind hier alle Levelgebiete miteinander verbunden, sodass man zwischen diesen frei verkehren kann – vorausgesetzt die notwendigen Fähigkeiten wurden erlangt um an den Hindernissen der Welt vorbei zu gelangen.  Entsprechend lohnt es sich durchaus im späteren Spielverlauf noch einmal in frühere Areale zurückzukehren um Collectables zu suchen, wozu bspw. Chaos- und Lebensenergie Verbesserungen gehören, welche gerade in höheren Schwierigkeitsgraden absolut notwendig sind.

Die Kämpfe können es ziemlich in sich haben, so dass auch alteingesessene Core Gamer ihre Mühe mit dem Spiel haben werden. Gerade die unglaublich hohe Dynamik sorgt dafür, dass der Spieler ziemlich ins Schwitzen kommt. Gegner zu Land und in der Luft angreifen, parieren und mächtigeren Angriffen ausweichen gehören dabei zu den grundlegenden Anforderungen unserer dramatis Personae.

test castlevania Lords of Shadow 2 screenshot 4

Natürlich stehen dem Spieler wieder zahlreiche Angriffsmöglichkeiten zur Verfügung, wobei Skills für die drei Hauptwaffen nach und nach erworben werden können. Neben der Peitsche gibt es so noch das Leerenschwert, mit dem Lebensenergie regeneriert werden kann, so wie die Chaoskrallen, die bspw. Schilde durchbrechen können. Die letzteren beiden Waffen benötigen jedoch magische Energien damit Dracula sie benutzen kann. Und hier wird es tricky: Nur wenn oft genug mit der Peitsche ausgeteilt werden kann, ohne dass man dabei selbst getroffen wird, füllt sich eine Fokusleiste. Ist diese voll, verlieren getroffene Gegner Energie, die wahlweise in eine der beiden Waffen geladen werden kann. Klingt einfach, bedarf aber hoher Konzentration und guter Fähigkeiten das auch umzusetzen!

Technische Umsetzung

test castlevania Lords of Shadow 2 screenshot 6In der von uns getesteten PC Version fiel ein Punkt direkt zu Beginn auf: Es handelt sich um eine geportete Konsolenversion. Das Spiel sieht auf dem PC allerdings wesentlich besser aus und weiß auch mit tollen Effekten und hochauflösenden Texturen zu überzeugen. Selbst auf einem Mittelklasse PC läuft Castlevania: Lords of Shadow 2 auf den höchsten Einstellungen in 1080p absolut perfekt und ohne FPS-Einbrüche. Doch was die Steuerung und Menüführung angeht, so hagelt es hier Minuspunkte. Wer als PC Spieler nicht gerade ein Gamepad zur Hand hat, der wird die ersten paar Stunden am Dauerfluchen sein, was auch im späteren Spielverlauf noch zu so manchen Ausbrüchen führen dürfte.

Denn die Menü- und Kampferklärungen wurden komplett auf Xbox Gamepads zugeschnürt. Von Drücke A bis zu LB ist alles mit dabei. Dies wäre nur halb so schlimm, wenn die Tasten nur einmalig vergeben worden wären, aber nein, die Tastenbelegung der einzelnen Buttons wurde einmal fürs Kämpfen und einmal für die Menüführung unabhängig vergeben. Dass wir es im Spiel zudem des häufigeren mit Quicktime Events zu tun bekommen unterstreicht diese Problematik natürlich zusätzlich.

Ein weiterer fragwürdiger Punkt ist zudem die Implementierung von Schleicheinlagen. Im Verlauf des Spiels bekommt es der Spieler sporadisch mit gefährlich gepanzerten Wachen mit großen Wummen zu tun, die einfach zu übermächtig sind um es mit diesen aufzunehmen. Entsprechend gilt es diese mit Fledermäusen abzulenken, sich in eine Ratte zu verwandeln und an diesen vorbei zu schleichen. Kurios ist übrigens, dass keiner der satanischen Bossgegner des Spiels nur annähernd so gefährlich ist wie einer dieser Peons.

test castlevania Lords of Shadow 2 screenshot 3

Fazit

Wer den Vorgänger geliebt hat, dürfte auch mit Castlevania: Lords of Shadow 2 nicht allzu viel falsch machen. Wir bekommen es hier mit einem wirklich actionlastigen und spannenden Titel zu tun, der nicht nur fordernd ist, sondern auch zu unterhalten vermag. Lediglich die etwas verworrene und undurchsichtige Erzählweise vermag die Spielerfahrung zu trüben. Auch vermag das Spiel nicht an dessen Vorgänger heranzureichen, doch dies ist auch absolut ok, da es zu unterhalten vermag. Wer also die notwendige Zeit hat und es in den Fingern juckt die Geschichte von Gabriel Belmont weiterzuverfolgen, der sollte unbedingt zugreifen!

Hinterlasse ein Kommentar