Warning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w0123c02/worldofvideogames/wp-content/plugins/Docs/Docs.php(35) : runtime-created function on line 49
Review | 10 Second Ninja : Worldofvideogames.de – Dein Spielemagazin im Internet

Review | 10 Second Ninja

1. April 2014 | 0 Kommentare
Titel:
10 Second Ninja
Redaktions-Wertung:
Publisher:
Mastertronic
Plattform:
PC
LeserInnen-Wertung:
Release:
05.März 2014
Loading...Loading...
USK:
keine Angaben

10 Second Ninja logo10 Second Ninja, so heißt der kleine Indie-Titel, wurde am 05.03.2014 veröffentlicht. Das Spiel ist zwar nicht so umfangreich wie andere Indie-Titel, z.B. “Castle Crashers”, dennoch wird hier Handeln und Denken gleichermaßen gefordert. Denn jedes Level muss in unter 10 Sekunden gemeistert werden. Ob dieser Titel für mehr als einen Quickie reicht erfahrt ihr hier. 

Robo-Hitler gegen den Rest der Welt

Es beginnt alles damit, dass ein Roboter-Hitler alle Ninjas der Welt auslöschen möchte. Um das zu erreichen erschafft er ganze Roboterarmeen. Sein aktuelles Ziel ist es den kleinen blauen Ninja zu vernichten den ihr steuern dürft. Aber es wäre eine Schande kampflos aufzugeben. Und so machen wir uns auf den Weg ihm den Gar aus zu machen und die Schaltkreise zu braten.

Screenshot 8- German versionIn den ersten Welten muss man, mit einer anfangs gewöhnungsbedürftigen Steuerung, Roboter zerstören die sich noch nicht wehren können. Als erste Verteidigungsmöglichkeit steht das “Katana” als Nahkampfwaffe zur Verfügung. Dies ist ein sehr langes Schwert welches nach oben schnellt und die Feinde mit einem Schlag auslöscht. Außerdem besitzt ihr drei Wurfsterne, die ihr geradeaus werfen könnt. Das heißt, ihr müsst das Ziel vor euch haben um es damit zu treffen.

Sind alle Gegner besiegt, wird die eigene Performance in Form von Sternen bewertet. Je weniger Zeit verbraucht wurde, desto besser hat man sich angestellt, und desto besser fällt die Bewertung aus. Pro Level können drei Sterne verdient werden. Am Ende jeder Welt wartet ein imposanter End Boss. Serientypisch wird der nächste Abschnitt freigeschaltet sobald dieser besiegt ist. Es gibt insgesamt Sechs Welten die es zu überwinden gilt.

10 Sekunden verändern die Welt

Das Spiel lässt sich mit einer anfangs ungewohnten Steuerung bedienen. Dies liegt überwiegend an dem auf schnelle Manöver ausgelegten Gameplay. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich allerdings daran und fühlt es sich sehr innovativ an. Man muss schon relativ schnelle Reflexe besitzen um alle Hindernisse in der vorgegebenen Zeit zu überwinden und alle Punkte zu erreichen. Es fordert einen in der Hinsicht, dass man sich darauf konzentrieren muss, aber dennoch schafft es das Kunststück dem Spieler Zeit zum Überlegen und zum Handeln zu lassen.  Wer dabei lieber mit dem Controller spielen möchte, kann nach bedarf einen einstecken und einrichten.

Grafisch dürft ihr kein Highlight erwarten. Aber es ist entsprechend zweckmäßig gestaltet und läuft auch auf älteren Computern sehr flüssig. Die Musik passt sich dem Spiel an und unterstreicht das actionreiche Gameplay.

Fazit

Screenshot 3- German versionWer durch Cut the Rope und Angry Birds nicht mehr genug gefordert wird, der erhält mit 10 Second Ninja eine gute Alternative die für viele Stunden beschäftigen sollte. Denn auch hier gilt wie in vielen Spielen: Leicht zu lernen, schwer zu meistern. Perfektionisten werden es lieben jedes Level zu analysieren, sodass sie auch noch die letzte Millisekunde herauskratzen können, um endlich den dritten Stern zu ergattern. Für den geringen Preis von 7,99 könnt ihr aktuell also nichts falsch machen. Solltet ihr also bei eurer nächsten Einkaufstour darüber stolpern, darf es ruhig im digitalen Einkaufskorb landen.

Empfohlene Artikel:

  • Kein empfohlenen Artikel

Hinterlasse ein Kommentar