Warning: mkdir() [function.mkdir]: Permission denied in /www/htdocs/w0123c02/worldofvideogames/wp-content/plugins/Docs/Docs.php(35) : runtime-created function on line 49
Blog | The War Z Hands-On Preview : Worldofvideogames.de – Dein Spielemagazin im Internet

Blog | The War Z Hands-On Preview

22. November 2012 | 0 Kommentare

Seit ein paar Wochen ist die Alpha-Version von The War Z online und spielbar. Wir gehören zu den Glücklichen die jetzt schon das neue Zombie-MMO von Hammerpoint Interactive anspielen durften. Ganz klar sind die Parallelen zum Arma2-Mod DayZ, wobei The War Z zum Höhepunkt des DayZ-Hypes schon in Entwicklung war. Die Spielerzahlen von DayZ sind geradezu explodiert, daher hat es The War Z eventuell

schwer sich durchzusetzen. Wir sehen jetzt erstmal was die Alpha-Version zu bieten hat.

Colarado, USA

The War Z spielt in einem fiktiven Endzeit-Szenario in Colorado, USA. Die finale Version von diesem apokalyptischen MMO wird dann verschieden Landschaften beinhalten. In der Alpha-Version spawnen wir in einem begrenzten Gebiet von Colorado, ohne richtige Ausrüstung oder Waffen. Erstes Ziel also: eine Waffe finden um sich gegen Zombies zur Wehr setzen zu können, die uns mit Sicherheit bald erwarten. Nahrungsmittel brauchen wir auch dringend, da die Hunger- und Durstanzeige schnell sinkt, vor allem wenn wir schnell zu Fuß unterwegs sind. Zur Orientierung dient eine Map, die sich standardmäßig im Inventar befindet. Die Landschaft sieht bis jetzt grafisch ganz gut aus, bis auf die Bäume, die nur aus Texturflächen bestehen. In der ersten Ortschaft finden wir nützliche Sachen wie zum Beispiel Nahrung, Getränke, Medizin oder ein Fernglas. Doch so einfach ist es nun doch nicht: Rund um uns latschen Zombies herum. Leider ist es bisher etwas zu einfach diese zu umgehen oder loszuwerden, wenn sie einen doch mal gesehen haben. Bereits eine kleine Mauer ist für die Menschenfleischfresser ein unüberwindbares Hindernis. Daher kommen wir so recht schnell an Leuchtstäbe, Antibiotika und sonstige nützliche Items heran. In The War Z können wir sogar Kleidungsstücke für unseren Charakter sammeln und uns beliebig einkleiden.

Mitspieler abknallen!

Momentan ist es leider noch so, dass The War Z keine richtige Motivation bietet außer möglichst schnell an gute Waffen zu kommen um andere Mitspieler niederzustrecken, bevor diese das Feuer auf uns selbst eröffnen können. Die Zombies tragen zu wenig zur Atmosphäre bei, da sie kaum eine Gefahr darstellen, und nicht einmal reagieren wenn man in der Gegend herumballert. Auch das Waffenhandling ist sehr einfach gehalten. Aufgrund dieser Tatsachen sollte man sich in erster Linie vor menschlichen Mitspielern hüten. Wer andere Spieler nicht direkt ausschaltet oder gar wegläuft, riskiert, selbst erschossen zu werden, sämtliche Ausrüstung zu verlieren und wieder von neuem starten zu müssen. The War Z bietet allerdings die Möglichkeit Items und Waffen abzuspeichern, die auch nach dem Tod noch verfügbar sind.

Zugänglicher als DayZ

The War Z spielt sich generell einfacher als DayZ. Da wären zum Beispiel die einfache Steuerung, Inventarverwaltung und das insgesamt zugänglichere Gameplay. Darüber hinaus haben die Entwickler für die finale Version, die Ende 2012 erscheinen soll, besondere Arten von Zombies, Infizierung, NPCs und ein rudimentäres Handelssystem geplant.

Fazit

The War Z ist eindeutig ein direktes Konkurrenzprodukt zu DayZ, was sich ja schon im Titel erahnen lässt. Dennoch ist das Gameplay unterschiedlich, The War Z ist zugänglicher, dafür hat DayZ mehr Atmosphäre zu bieten. Die Ingame-Situation, das HUD und die Items sind fast genau gleich wie in DayZ. Trotz des guten Gameplays fehlen die eigenen Ideen und Motivationen für die Spieler, mit Sicherheit wurden solche Inhalte aber noch für die finale Version aufgehoben bzw. sind noch nicht fertiggestellt.

Hinterlasse ein Kommentar